SMILEY

Smart and Independent Living for the Elderly

SMILEY: Systemgrafik
© Foto Fraunhofer-Gesellschaft

SMILEY: Systemgrafik

Ziel des Projekts »SMILEY« ist es, durch eine mikrosystemtechnische Infrastruktur die gegenseitige Unterstützung nachbarschaftlich lebender Menschen verschiedener Generationen zu unterstützen und dabei professionelle Dienstleistungen einzubinden.

Ein Fokus des Projekts richtet sich auf die intelligente Einbettung von Mikrosystemtechnologie im häuslichen Umfeld, die es allen Generationen ermöglicht, Probleme im eigenen Wohnumfeld zu bewältigen – alleine, mit ihrer lokalen »Community« oder unter Einbeziehung qualifizierter externer Dienstleistungsunternehmen.

Anhand individueller Anforderungen ist die Komposition von lokalen sozialen Ressourcen und Dienstleistungsangeboten mit Hilfe von Mikrosystemtechnologie zu orchestrieren und zu optimieren. Ziel ist die selbstbestimmte Nutzung von Technologie und Dienstleistungsangeboten, insbesondere durch ältere Menschen.

Aufbauend auf diesen Leitsätzen wird ein Demonstrator für die technische Unterstützung integrierter Dienstleistungsnetzwerke entwickelt und evaluiert. Neuartige Algorithmen zur Situationsanalyse und Leistungsbereitstellung werden erarbeitet, ebenso wie generationengerechte Benutzungsschnittstellen:

  • Vermarktungsmodelle z. B. über Wohnungsbaugesellschaften (Produkt-Bundling),
  • Modelle für die direkte Vermarktung der entwickelten Lösungen an Privatkunden,
  • Finanzierungsmodelle der angebotenen Leistungen durch Gebühren / Miet- und Leasingeinnahmen von gewerblichen und privaten Systemnutzern, Vermittlungsprovisionen bei Vermittlung von Dienstleistungsaufträgen an externe Leistungsanbieter, und Ko-Finanzierung einzelner Lösungskomponenten durch gesetzliche und private Kranken-, Pflege- und Unfallversicherungen (bei Nachweis eines versicherungsmathematischen Mehrwerts).

Zur Verbesserung der Akzeptanz umfasst das Projekt »SMILEY« neben dezidierten Akzeptanzanalysen und Usability-Studien auch die Betrachtung ethischer und datenschutzrechtlicher Fragestellungen sowie die Ausarbeitung ethischer Umsetzungsrichtlinien für integrierte Dienstleistungsnetzwerke.

Förderung

Logo SMILEY Förderung
© Foto Fraunhofer-Gesellschaft

Logo SMILEY Förderung

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Förderkennzeichen 01FC10001 von 1. Oktober 2010 bis 30. September 2012 gefördert. Projektträger war das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).