SRS

Häusliche Unterstützung mittels teilautonomer Serviceroboter

SRS: Kommandierung des Roboters durch den Benutzer
© Foto Fraunhofer-Gesellschaft

SRS: Kommandierung des Roboters durch den Benutzer

SRS: Kommandierung des Roboters durch das Call-Center
© Foto Fraunhofer-Gesellschaft

SRS: Kommandierung des Roboters durch das Call-Center

Viele ältere Personen wollen möglichst lange im gewohnten Umfeld ihrer eigenen Wohnung leben.

Eine dauerhafte Unterstützung durch die Verwandten ist dabei jedoch oft nicht möglich, so dass viele der betroffenen Personen auf sich alleine gestellt sind.

Studien zeigen, dass mit zunehmendem Alter eine häusliche Unterstützung meist unerlässlich ist.

Ziel des »SRS«-Projekts war die Entwicklung und Erprobung eines teleoperierten, teilautonomen Serviceroboters, der in der Lage ist, ältere Personen im häuslichen Umfeld zu unterstützen.

Dieser »Shadow Robot« stellt einen »Schatten« seiner Benutzer, z. B. der Kinder oder Verwandten der zu versorgenden Person, dar.

Mit Hilfe des Roboters können diese der älteren Person aktiv Unterstützung bieten, so als ob sie selbst vor Ort wären. Dazu können sie den Roboter zum Beispiel Hol- und Bringdienste ausführen lassen, oder diesen nutzen, um mit den Verwandten zu kommunizieren bzw. um vor Ort nach dem Rechten zu sehen.

Natürlich ist eine Steuerung des Roboters auch durch den Benutzer vor Ort möglich.

Sind die Verwandten einmal nicht verfügbar, kann ein Call-Center zur Fernsteuerung des Roboters eingebunden werden, etwa wenn er schwierige Aufgaben nicht selbsttätig lösen kann.

An der Umsetzung des »Shadow Robot« auf Basis des Roboterassistenten »Care-O-bot® 3« des Fraunhofer-Instituts IPA waren im Rahmen des »SRS«-Projekts 12 Partner aus Industrie und Wissenschaft beteiligt.

Förderung

Das »SRS«-Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen des Objective »ICT-2009.7.1.a ICT & Ageing, Service robotics for ageing well« unter der Grant Agreement No. 247772 gefördert.